Bei der Bundeswehr durchläuft jeder Bewerber sogenannte EIgnungstests. Bei diesen standadisierten Tests werden die Qualifikationen der Bewerber geprüft,so wird festgestellt für welche Aufgaben der Bewerber bei der Bundeswehr in Frage kommt.

Die Tests gliedern sich wie folgt:

  • Eignungsuntersuchung
  • Sporttests
  • Vorstellungsgespräch
  • Gruppensituationsverfahren (nur Feldwebel und Offiziere)
  • Studienberatung (nur Offiziere)

Für den fliegerischen Dienst, die Flugsicherung oder eine allgemeine berufliche Ausbildung bei der Bundeswehr erfolgt nach einem positivem Durchlauf der vorangegangenen Tests noch eine weitere theoretische Prüfung. Bei diesen zusätzlichen Tests wird die Eignung für die spezielle Verwendung festgestellt.

Computerunterstützter Eignungstests

Diesen Test müssen alle Bewerber durchlaufen. Hier werden die sprachlichen und mathematischen Fähigkeiten, sowie logisches Denken, technisches Verständnis und die Konzentrationsfähigkeit geprüft

Eine kleine Vorschau des Tests finden Sie auf der Seite von Bundeswehr-Karriere

Wie die Tests der Bundeswehr aussehen können, können Sie hier sehen. Viele Beispiele zum durchtesten und vorbereiten.

Der Sporttest

Der Sporttest besteht aus vier Prüfungsstationen. Beim Pendellauf gilt es eine Strecke von neun Meter viermal hintereinander zu laufen. Es kommt hier auf schnelle Richtungswechsel und Geschwindigkeit an.
Der zweite Test besteht aus Sit-Up’s, innerhalb von 40 Sekunden müssen möglichst viele dieser Sit-Up’s gemacht werden. Der Weitsprung aus dem Stand ist der dritte Test, es gibt hier drei Versuche um eine möglichst große Weite herauszuspringen.
Der letzte Test sind Liegestütze, allerdings keine gewöhnlichen. In der Ausgangslage (Bauchlage), die immer wieder eingenommen werden muss, liegen die Hände auf dem Rücken. Nach dem Hochdrücken muss mit einer Hand der andere Arm kurz berührt werden.

Für Bewerber der Mannschaften, Fachunteroffiziere und Feldwebel kommt nun noch ein Ausdauertest auf dem Ergometer (Trimmrad) mit ca 14 Minuten Dauer. Für Offiziere geht es auf die Laufstrecke, auf der in 12 Minuten eine möglichst weite Strecke zurück gelegt werden soll.

Die Anforderungen beim Sporttest
Übung Mindestanforderung (um 1 Pkt.zu erhalten) nächsthöhere Anforderung (um 2 Pkt. zu erhalten)
Frauen Männer Frauen Männer
Pendellauf 11,2 Sek. 10,3 Sek. 10,9 Sek. 10,0 Sek.
Sit-Up’s, 40 Sek. 17 Stück 21 Stück 21 Stück 25 Stück
Standweitsprung 1,57 m 1,95 m 1,64 m 2,05 m
Liegestütz, 40 Sek. 13 13 15 16
Ergometertest (Mannschaften, Unteroffiziere, Feldwebel) 2,4 PWC 2,6 PWC
12-Minuten-Lauf (Offiziere) 1476 m 1901 m

 

Es reicht nicht aus nur alle Mindestanforderungen bei den Tests zu erreichen. Bei jeder Übung muss mindestens ein Punkt gemacht werden, aber in den vier zuerst genannten Disziplinen insgesamt sechs Punkte.

Durch bessere Leistungen können natürlich auch insgesamt mehr Punkt als nötig erreicht werden, was positiv in die Tests einfließt. Maximal sind bei jeder Übung maximal sechs Punkte zu erreichen, ausgenommen davon ist der Ergometertest dieser kann nur „bestanden“ werden.

Das Vorstellungsgespräch

Das Vorstellungsgespräch findet mit einem Offizier und einem Psychologen statt. Es gibt dem Bewerber die Möglichkeit die Stärken aufzuzeigen und dem Prüfer die Möglichkeit sich von den Fähigkeiten des Bwerbers zu überzeugen.

Das Gruppensituationsgespräch

Als zukünftige Führungskraft ist es notwendig, dass der Bewerber mit drei oder vier weiteren Bewerberinnen und Bewerbern eine gemeinsame Gruppendiskussion führen kann. Hierbei wird in der Regel eine Aufgabe gestellt, die gemeinsam zu lösen ist. Bewerberinnen und Bewerber für die Offizierlaufbahn müssen in diesem Prüfungsabschnitt selbstständig einen Kurzvortrag vorbereiten und diesen anderen Bewerbern und Bewerberinnen vortragen.

Die Studienberatung

Die Studienberatung stellt die fachspezifische Eignung für ein Studium im Rahmen der Bundeswehr fest.

Aus diesem Grund sollten sich die Bewerber bereits im Vorfeld mit den Anforderungen, Inhalten und der Gliederung des gewünschten Studienganges beschäftigen und sich auf fachbezogene Fragen einstellen.

Schreibe einen Kommentar

Klasse. Es freut uns, dass du den Artikel kommentieren willst. Achte bitte auf die Netiquette

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>