Minenräumpanzer Keiler

Das Vollkettenfahrzeug Keiler wird bei der Pioniertruppe als Minenräumpanzer eingesetzt. Der Keiler soll befahrbare Gassen durch Minenfelder schlagen.
Die schwenkbare Räumeinrichtung hat 24 gegeneinander ausgewuchtete rotationssymmetrische Räumelemente die rotieren. Die Räumelemente fräsen den Boden in einer Breite von 4,70 m und einer Tiefe bis zu 25 cm auf. Durch dieses Vorgehen werden alle offenen und verdeckten Minen zur Detonation gebracht.

 

Technische Daten des Minenräumpanzer Keiler
Besatzung: 2 Soldaten
Länge über alles: 8.670 mm
Breite über alles: 3.790 mm
Höhe über alles: 3.800 mm
Gewicht: 53 t
Motor: MTU Achtzylinder Dieselmotor MB 871 Ka 501
Motorleistung: 814 kW
Höchstgeschwindigkeit: 48 km/h (in Transportstellung)
Räumgeschwindigkeit: 0,2 km/h bis 4 km/h
Räumbreite: 4,70 m
Räumtiefe: +5 cm / -5 cm / -25 cm
Räumwirksamkeit: 98%

Bild: Bundeswehr/Modes

Kommentar schreiben