Das Zielfernrohrgewehr G28 (ZF G28) ist ein halbautomatisches Gewehr (Gasdrucklader) mit Drehkopfverschluss und Magazinzuführung, im Kaliber 7,62 x 51 mm. Die Waffe ist mit einem aufmontierten Schmidt & Bender Zielfernrohr (3-20 fache Vergrößerung) bestückt, zur Bekämpfung von Zielen bis maximal 800 Metern Entfernung.

Das ZF G28 ist aufgrund der Auswertung aktueller und laufender Einsatzerfahrungen im Heer für die Truppe im Einsatz beschafft worden.

Das ZF G28 ist als ergänzende Bewaffnung der Infaneriegruppe im Einsatz. Es wird gegen Heckenschützen und besonders gefährlichen Einzelzielen auf Entfernungen von über 250 Meter eingesetzt. Ebenso kann es gegen technische Ziele wie Optiken und Bordbewaffnungen auf Gefechtsfahrzeugen eingesetzt werden. Einzelziele bekämpft das ZF G28 mit Einzelfeuer auf Entfernungen bis zu 600m, auf Entfernungen bis zu 800m identifiziert und hälte Ziele nieder.

Das Waffengehäuse und der Handschutz sind aus Stahlblech gefertigt, das Griffstück und Schulterstützte sind aus robustem Kunststoff. Das grünbraune Tarnmuster der Waffe und der Optik, haben sich als weltweit einsetzbare Tarnfahre erwiesen und bewährt.

Das ZF G28 wird mit speziellem Waffentransportkoffer geliefert zu dem eine umfangreiche Ausrüstung gehört. Für den Einsatz wird die Ausrüstung in die Waffentasche mit Rucksacktragesystem verpackt.

Das Zubehör besteht aus:

  • Magazintaschen für jeweils zwei Magazine mit 20 Patronen
  • Zubehörtasche für Klein- und Zubehörteile
  • Reinigungsgerät
  • Einem Drehmomentschlüssel zur Montage von Optiken und Baugruppen
  • Mündungskappe
  • Schutzleisten
  • Batterien
  • Trageriemen
  • Zielfernrohrschutztasche
  • Hülsenfangsack
  • Tragetasche für Laserlichtmodul
  • Wärmebildvorsatz
  • Restlichtvorsatz und Laserentfernungsmesser

Zielfernrohrschützen mit dem ZF G28 werden in der Regel im Verbund und im Feuerkampf der Infanteriegruppe eingesetzt. Vorrangig bekämpft der ZF-Schütze Ziele, die von anderen Handwaffen nicht oder nur mit erhöhtem Munitionsaufwand bekämpft werden können.
Auch Ziele, die den eigenen Auftrag der Gruppe besonders gefährden und deren Ausfall den Gegner besonders trifft, werden mit der Waffe bekämpft. Mit seinem Kaliber, seiner Durchschlagskraft und seiner Zieloptik schließt es eine Fähigkeitslücke im Einsatz über Kampfentfernungen zwischen 300 und 600 Metern. Nachtkampffähig wird das ZF G28 mit der Verwendung eines Restlichtverstärkers Merlin und mit dem Wärmebildvorsatz CNVD-T3. Das auf dem Schmidt & Bender 3-20 x 56 Zielfernrohr montierte Leuchtpunktvisier dient der Zielbekämpfung im Nahbereich bis 100 Meter Entfernung. Mit dem ZF G28 wird die Gefechtspatrone 7,62 x 51 mm mit und ohne Leuchtspur für Schießübungen und als Gefechtsmunition verschossen.

 

Technische Daten des ZF G28
Kaliber: 7,62 x 51 mm
Gesamtlänge Schulterstütze ausgezogen: 1.082 mm
Gesamtbreite: 78 mm
Gesamthöhe: 340 mm
Rohrlänge: 421 mm
Gewicht mit Anbauteile komplett (ohne Magazin): 7500 g
Gewicht, Zielfernrohr 3-20-fach x 50 mit Leuchtpunktvisier 1600 g
Gewicht, Magazin gefüllt (ca.): 600 g
Gewicht, Zweibein 450 g
Gewicht, Sturmgriff: 150 g
Maximale Kampfentfernung: Bis 800 m (Niederhalten)
Optimale Kampfentfernung: Bis 600 m (Mannziel)
Visiere: Mechanisches Notvisier,
Zielfernrohr 3-20-fache Vergrößerung,
Leuchtpunktvisier
Hersteller: Heckler & Koch GmbH, Oberndorf, Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Klasse. Es freut uns, dass du den Artikel kommentieren willst. Achte bitte auf die Netiquette

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>